Archiv

Archiv für April, 2011

Neue Kinderfilme im Internet recherchieren

27. April 2011 Keine Kommentare

rio poster film 202x300 Neue Kinderfilme im Internet recherchieren

Rio Poster

Wenn es um das Kino geht, dann kommen heute fast wöchentlich neue Filme auf den Markt. So kann man als Zuschauer nicht nur nach den Schauspielern einen Film wĂ€hlen, sondern auch alle möglichen Interessen werden abgedeckt. Die Genres reichen von Horror bis zu Romantik und fĂŒr jeden Geschmack findet sich das Passende. Gerade, wenn man herausfinden will, welche Filme fĂŒr die eigenen Kinder geeignet und vielleicht nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich sind, wird es schwierig.

Um auf dem neusten Stand zu bleiben, kann es ratsam sein, die aktuellen Kinocharts & Trailer im Auge zu behalten. Hierzu muss man nicht in das Kino vor Ort gehen, sondern kann dies auch im Internet erledigen. Hier gibt es Webseiten wie Filmcharts.de, welche sich auf dieses Thema spezialisiert haben.

Mit nur einem Klick ist es so möglich, die neusten Filmstarts zu bekommen und weitere Informationen zu den Filmen zu erhalten. So kann man sich einen ersten Überblick ĂŒber den Film und die Story verschaffen. Neben den Daten gibt es auch Kommentare und neue Kritiken von anderen Nutzern. Hierbei kann es sich auch um Beurteilungen handeln, wenn der Film schon gesehen worden ist.

Die Kinocharts sind aus diesem Grund so wichtig, weil sie auf den aktuellen und gefragtesten Filmen aufbauen. Filme mit bekannten Stars sind oft auf den obere PlĂ€tzen, da diese als Zuschauermagnet gelten und von den Fans gesehen werden. Fakt ist, dass solche Informationen fĂŒr KinogĂ€nger wichtig sein können. Zudem fĂ€llt so auch die Entscheidung fĂŒr einen Film meist leichter.

Auch Trailer bieten einen ersten Vorgeschmack, doch können auch enttÀuschen oder einen falschen Eindruck hinterlassen. Eine Vielzahl von Personen nutzen diese Möglichkeit schon und so sollte der neue Lieblingsfilm schnell gefunden werden können.

KategorienFilm & TV Tags: , ,

Zuviel Computerspielen schadet

27. April 2011 Keine Kommentare
256289135 8c3a532b4e m Zuviel Computerspielen schadet

cc by blvesboy/flickr

Laut einer aktuellen Studie laufen Kinder, die sehr viel vor dem Bildschirm am Computer sitzen Gefahr, dass sie im Erwachsenenalter an einem Herzleiden erkranken. Die Forscher vom Institut fĂŒr Augenheilkunde in Sydney haben nun festgestellt, dass die Arterien der Augennetzhaut bei den Sechs- und SiebenjĂ€hrigen Kindern, die sehr viel Zeit vor dem Computer verbringen, stĂ€rker verengt sind als bei den Gleichaltrigen, die sich hĂ€ufig im Freien aufhalten. Die Zahl belĂ€uft sich auf durchschnittlich 0,002 Millimetern, die die Arterien weiter sind als bei denen, die sich weniger bewegen. Bei den Erwachsenen gilt der Zustand der Arterien der Netzhaut als ein Indikator fĂŒr mögliche Probleme mit dem Herzen.

Wer viel Sport treibt, der wirkt positiv auf die Blutzirkulation und ArterienwĂ€nde ein. Bamini Gopinath erklĂ€rt, dass es klar sei, dass ein ungesunder Lebensstil in jungen Jahren schon die Mikrozirkulation beeinflusst. Damit einhergehend erhöhe sich das Risiko fĂŒr Bluthochdruck und Herzkrankheiten. Sie befragte gemeinsam mit ihren Kollegen 1492 Kinder in der Stadt Sydney und deren Eltern darĂŒber, wie die FreizeitaktivitĂ€ten aussehen. Mit berĂŒcksichtigt wurden bei der Studie die GrĂ¶ĂŸe, das Geschlecht, das Gewicht und der Blutdruck.

Im Durchschnitt verbrachten die befragten Kinder 1,9 Stunden vor dem Computerbildschirm und weitere 36 Minuten mit Spielen im Freien oder mit Sport. Die Kinder, die mehr als eine Stunde draußen aktiv waren, hatten signifikant weitere Arterien, als diejenigen, die sich eine halbe Stunde oder weniger bewegten. Gopnath verdeutlichte, dass die Schulen fĂŒr die Kinder mindestens zwei Stunden Sport in der Woche zur Pflicht machen sollten.

Vielfalt im FrĂŒhjahr 2011 lĂ€sst fĂŒr jeden den passenden Damenschuh finden

25. April 2011 Keine Kommentare
Bildschirmfoto 2011 03 12 um 20.35.23 300x285 Vielfalt im FrĂŒhjahr 2011 lĂ€sst fĂŒr jeden den passenden Damenschuh finden

Amani Sandale

Schuhtrends fĂŒr den FrĂŒhling 2011
 an diesem Thema kommt keine Frau vorbei. Modische Schuhe sind das A und O fĂŒr jedes Outfit, aber auch sonst immer ein beliebtes Kaufobjekt der Damenwelt.

Dabei sind in diesem FrĂŒhling vor allem knallige Farben und Muster fĂŒr die Topmodischen unter uns als Trend auszumachen. Neben knalligen Tönen, wie Orange oder Kobaltblau, wird auch Grau weiter trendig an unseren FĂŒĂŸen aussehen. Viele Natur- und Pastelltöne, auch einige Nuancen der Nudefarbe werden bei Damenschuhen zu finden sein.

Plateau und hohe AbsĂ€tze werden zwar sehr schick aussehen, aber mitunter nicht sehr bequem zu tragen sein. Beruhigend fĂŒr alle anderen ist daher, dass auch Schuhe mit moderaten KeilabsĂ€tzen oder die superflachen Plimsoles, Ballerinas oder Sandalen gefragt sein werden. Dies verspricht einer der bekanntesten Online-Schuhversender limango.de. Dabei heben feine Aussparungen, wie Laser Cuts z.B. bei Minozzi Milano, noch mal die Besonderheit des Schuhs hervor.
Clogs mit dicken Holzsohlen werden das neue, meist mit schlanker Silhouette versehene FrĂŒhlingsoutfit perfekt unterstreichen, wie die aktuellen Kollektionen von H&M zeigen. Auch hier gilt: Erlaubt ist, was in der Vielfalt gefĂ€llt, ob blumig von Tamaris oder mit Nieten und Fessel-Riemen von Daniel Hechter.

Glattleder oder Velours, aber auch Baumwolle oder Canvas, werden die bevorzugten Materialien sein, aus denen der Schuh dieses FrĂŒhjahrs gearbeitet sein wird. Gerade Ballerinas, wie z.B. von Tommy Hilfinger, Esprit, S.Oliver oder Naturino im Bereich Kinderschuhe zeigen sich hierbei im unterschiedlichsten Design. Ob mit runder Kappe oder spitz, ob flach oder mit leichtem Absatz, ob mit Schnalle oder Schleife – jede Frau wird fĂŒr ihren Geschmack etwas finden. Tamaris beispielsweise lĂ€sst Ballerinas durch BlĂŒtenapplikationen und Pailletten zum Hingucker werden.

Als neuen Trend zeigen sich hier Schuhe aus Denim, wie z.B. Clogs von Ramarim. Peeptoes sind weiterhin ein Must-Have im Schuhschrank. Aber auch Stiefel und Stiefeletten können durch feminine Gestaltung, wie flache AbsĂ€tze, im FrĂŒhjahr zu leichter Kleidung getragen werden.
Knalligkeit oder NatĂŒrlichkeit in Muster und Farbe, Lack und Leder oder Denim und Baumwolle, flach oder Plateau, verspielt mit Schleifchen oder sexy mit Pailletten und Nieten, so lassen sich die Eckpfeiler der Damenschuh-Trends im FrĂŒhling 2011 beschreiben. Dazwischen lĂ€sst sich fĂŒr jedes Outfit das richtige Paar Schuhe finden.

Gute Regeln auch fĂŒr das Osterfest

21. April 2011 Keine Kommentare
5620744149 21b8c57fbc m Gute Regeln auch fĂŒr das Osterfest

cc by Markusram/flickr

Ostern steht unmittelbar vor der TĂŒr und die Kinder freuen sich bereits jetzt auf die Suche nach den bunten Eiern. Wie jedes Jahr werden auch in diesem wieder in Millionen von GĂ€rten die Schokoladen-Eier versteckt und die Kinder begeben sich eifrig auf die Suche. Wo hat der Osterhase die tollen Leckereien wohl in diesem Jahr versteckt? Ob große oder kleine Kinder, alle stellen sich diese Frage. Allerdings sind die Rollen unter der Suchgruppe nicht immer ganz fair verteilt. Denn die Ă€lteren Kinder haben bei der Suche nach den Schokohasen in der Regel die Nase vorn. SelbstverstĂ€ndlich bleiben dann hier Zankereien und Zickereien nicht aus. Zumindest dann, wenn jedes Kind, das behalten darf, was er selber findet. In einem solchen Fall fĂŒhlen sich die jĂŒngeren Kinder benachteiligt.

Aus diesem Grund ist es sehr sinnvoll, wenn Eltern bereits vor der Suche die eine oder andere Regel aufstellen. So bleibt Ostern fĂŒr die gesamte Familie ein entspanntes und frohes Fest. Da es im Fall des Automatismus, was ich gefunden habe gehört auch mir, oftmals zu Reibereien kommt, könnte es eine sehr sinnvolle Lösung sein, dass alle gefundenen SĂŒĂŸigkeiten zuerst einmal gesammelt und am Ende der Suche dann aufgeteilt werden. Eine weitere sehr gute Möglichkeit stellt es auch dar, wenn die Eltern die Ă€lteren Kinder vor der Suche zur Seite nehmen und ihnen verdeutlichen, dass es gut ist, wenn sie sich nur auf die Schokohasen fixieren, die sehr schwer zu finden sind. Die einfachen sollten sie dabei außen vor lassen.

Damit sich das Ă€ltere Kind dann nicht benachteiligt fĂŒhlt, kann daraus ein Spiel gemacht werden. Den Ă€lteren Kindern kann gesagt werden, dass der Osterhase die fĂŒr ihn bestimmten Sachen besonders schwer versteckt hat, damit es das Kind nicht so einfach hat wie die Jahre zuvor, da es da sehr schnell mit der Suche fertig war. Dies beflĂŒgelt die Kinder und spornt sie an, wirklich nur die schwierig versteckten SĂŒĂŸigkeiten zu finden. Die einfach versteckten sind die fĂŒr die jĂŒngeren Geschwister, weil die ja noch zu klein sind, um die schweren Verstecke ausfindig zu machen. Auf diese Weise haben alle Kinder ihre ganz besondere Aufgabe und Herausforderung.

Sollte das eine oder andere Versteck dann doch zu schwer zu finden sein, können die Eltern dann spielerisch eingreifen. Eltern schaffen so eine Art Wettbewerb, in dem die grĂ¶ĂŸeren Kinder beweisen können, dass sie bereits mehr können, als ihre kleinen Geschwister. SelbstverstĂ€ndlich mĂŒssen sich Eltern auch eingestehen, dass es nie eine vollkommene Gerechtigkeit zwischen mehreren Kindern geben kann. Alle mĂŒssen Kompromisse eingehen. Auch die Kleinen. Die mĂŒssen einsehen, dass die Ă€lteren Geschwister manches bereits besser können als sie.

Kindermöbel Teil 2: Sicherheit groß geschrieben

16. April 2011 Keine Kommentare
4408321523 af831b3533 m Kindermöbel Teil 2: Sicherheit groß geschrieben

cc by Fundraisingnetz/flickr

Neben der Tatsache, dass das Kinderzimmer so eingerichtet sein sollte, dass es die Phantasie der Kinder anregt, sollte es darĂŒber hinaus auch ein hohes Maß an Sicherheit erfĂŒllen. Sicherlich ist vielen Eltern, genauso wie den Kindern, wichtig, dass das Zimmer kindgerecht ausgestattet ist. Doch die Sicherheit sollte niemals zu kurz kommen.

Hierzu zĂ€hlen qualitativ hochwertige und wohngesunde Möbel, sowie eine effektive Kindersicherung an den Möbeln und den Steckdosen. GewĂ€hrleistet ist die QualitĂ€t von Kindermöbeln in Deutschland durch das GS-Zeichen fĂŒr „GeprĂŒfte Sicherheit“, durch das „Goldene M“ oder durch das RAL-Zeichen. Die Möbel fĂŒr die Kleinen bestehen in der Regel aus massiver Kiefer, Buche oder Birke und aus furnierten Holzwerkstoffen, die eine robuste, aber gesundheitlich unbedenkliche Lackierung haben. Einen der genannten GĂŒtesiegel erhalten die Möbel nur dann, wenn sie eine Reihe von Test ĂŒberstanden haben. An diesen Siegeln erkennen die Eltern, dass die ausgesuchten Möbel den hohen Sicherheits- und Gesundheitsstandards entsprechen. ZusĂ€tzlich sorgen abgerundete Ecken und Kanten sowie Leuchtelemente am Bett fĂŒr die Sicherheit der Kinder.

Auch wenn die Möbel noch so hochwertig sind, lĂ€sst es sich nicht vermeiden, dass das Kinderzimmer manchmal auch andere Gefahren birgt. Auf der Augenhöhe der kleinen Abenteurer liegen nicht nur die Spielsachen, sondern auch Steckdosen und Stromkabel. Die entsprechenden Schutzmaßnahmen sind allerdings kostengĂŒnstig und sehr leicht installiert. FĂŒr die Steckdosen besteht die Möglichkeit nachtrĂ€glich eine Kindersicherung inklusive eines Verschlussmechanismus zu versehen oder auch spezielle Kindersteckdosen unter den Putz verlegen zu lassen. Bei diesen verschließen sich die Löcher der Steckdose direkt sobald der Stecker gezogen wird. Ebenfalls sinnvoll ist ein sogenannter Fehlerstrom-Schutzschalter, kurz FI-Schalter, da sich im Kinderzimmer hĂ€ufig auch elektrische Spielzeuge befinden. Sobald Abweichungen im Stromfluss auftreten unterbricht ein solcher die Stromzufuhr sofort.