Archiv

Archiv für Juli, 2011

Elektrosmog schÀdigt Babys

25. Juli 2011 Keine Kommentare
3572939213 0047bb5afc m Elektrosmog schÀdigt Babys

cc by Schwangerschaft/flickr

Ist eine Mutter wĂ€hrend der Schwangerschaft einem starken und anhaltenden Elektrosmog ausgesetzt, so ist das Asthmarisiko von Kindern höher. Zu diesem Ergebnis kam nun eine Langzeitstudie die von US-amerikanischen Forschern an 801 werdenden MĂŒttern und deren Kindern durchgefĂŒhrt wurde. Konkret versteht man unter Elektrosmog niederfrequente elektromagnetische Felder, dessen Erzeugung beispielsweise durch Stromleitungen, Mikrowellen oder auch anderen elektrischen GerĂ€ten verursacht wird. Bis zu diesem Zeitpunkt war nicht bekannt, dass diese Felder bereits die Gesundheit von ungeborenen Kindern beeinflussen können.

Über ein tragbares MessgerĂ€t ermittelten die Forscher innerhalb der Studie wie stark und wie lange die Schwangeren dem Elektrosmog in ihrer unmittelbaren Umgebung ausgesetzt waren. Auch nach der Geburt der Kinder wurde deren gesundheitlicher Werdegang ĂŒber 13 Jahre hinweg verfolgt. Dabei gelangten die Forscher zu dem Ergebnis, dass die Kinder der stark exponierten MĂŒtter drei Mal hĂ€ufiger Asthma entwickelten als der Nachwuchs der weniger exponierten Frauen. Das Risiko erhöhte sich noch einmal mehr, wenn die Mutter bereits mit Atemwegsproblemen zu kĂ€mpfen hatte oder dass das Kind das Erstgeborene war. Der Studienleiter De-Kun Li von der Kaiser Permanente Klinik im kalifornischen Oakland erklĂ€rte dazu, dass das ermittelte Ergebnis den Zusammenhang von Asthma mit niederfrequenten Magnetfeldern erklĂ€re. Aus diesem Grund sollten schwangere Frauen stets versuchen, dass sie sich diesen Feldern möglichst wenig aussetzen, da die magnetische FeldstĂ€rke dramatisch mit der steigenden Entfernung zur Quelle abnehmen. Abstand zu halten sei daher der beste Schutz vor Elektrosmog. Alle Ergebnisse der erhobenen Studie werden im Internet im Fachmagazin „Archives of Pediatrics & Adolescent Medicine“ veröffentlicht.

Der richtige Umgang mit dem Computer

20. Juli 2011 Keine Kommentare
75593155 6b7133bd94 m Der richtige Umgang mit dem Computer

cc by Tim Morgan/flickr

In der heutigen Zeit gehören die Computer und das Internet lĂ€ngst zum Alltag der Kinder und Jugendlichen. Studien zufolge sind neun von zehn Teenager zwischen 12 und 19 Jahren jeden Tag oder zumindest mehrmals in der Woche online. Dabei verbringen sie mehr als die HĂ€lfte der Zeit im Internet in sozialen Netzwerken oder auch in Chat- oder E-Mail-Programmen. DarĂŒber hinaus spielt auch mehr als jeder dritte der Jugendlichen mehrmals in der Woche Computerspiele.

Sehr vielen Eltern fĂ€llt die Beurteilung darĂŒber sehr schwer, ob ihr Kind oder ihre Kinder den Computer und das Internet noch in einem gesunden Maße benutzen. Ebenfalls wissen viele Eltern auch nicht, wie sie am besten mit ihren Sprösslingen ĂŒber die Computernutzung sprechen sollen. Die BroschĂŒre „Online sein mit Maß und Spaß“, herausgegeben von der Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung (BZgA), gibt den Eltern alltagstaugliche Hinweise und auch grundlegende Informationen zu Computerspielen und den verschiedenen sozialen Netzwerken und deren Gefahren. Im Speziellen richtet sich die BroschĂŒre an die Eltern deren Kinder im Alter zwischen 14 und 18 Jahren sind. Prof. Dr. Elisabeth Pott, die Direktorin der Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung, erklĂ€rt, dass dies zwar genau das Alter sei, in dem sich die Jugendlichen nicht mehr von ihren Eltern kontrollieren lassen wollen, jedoch sei es trotzdem sehr wichtig, dass es genaue Absprachen gebe, an die sich alle Parteien halten. In diesem Zusammenhang geht es vor allem auch darum, dass Regeln ĂŒber die Dauer getroffen werden, in der die Jugendlichen den Computer und das Internet nutzen dĂŒrfen. Diese Vereinbarungen sollten unbedingt gemeinsam getroffen und besprochen werden. Im Anschluss daran sollten sie vor allem konsequent durchgesetzt werden. Auf diese Weise helfen die Eltern ihren Kindern dabei, selbstverantwortlich mit dem Internet umzugehen.

Kindermode online finden

18. Juli 2011 Keine Kommentare

Schöne Kindermode kann gĂŒnstig und unkompliziert bei diversen VersandhĂ€usern online bestellt werden.
Damit man am Ende auch genau das Produkt geliefert bekommt, das man ausgesucht hat, sollte man sich fĂŒr das Online-Shopping genĂŒgend Zeit nehmen und genau auf die richtige GrĂ¶ĂŸe, und die gewĂŒnschte Farbe des jeweiligen Artikels achten. Auf vielen Portalen von VersandhĂ€usern mĂŒssen diese Einstellungen selbst vorgenommen werden.
Die Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen (AGBs) sollte man sich vor Abschluß des Kaufs unbedingt durchlesen und sich auch ĂŒber die jeweiligen ZahlungsmodalitĂ€ten informieren.
Ein seriöser Online-Shop oder Versandhandel dazu verpflichtet, diskret mit persönlichen Daten umzugehen und es ist nicht gestattet, diese an Dritte weiterzugeben.Möchte man nicht jede Woche den aktuellen Newsletter und haufenweise Werbung an die eigene e-mail Adresse geschickt bekommen, gibt es die Möglichkeit auf der jeweiligen Webseite zu vermerken, dass man diese Informationen nicht bekommen möchte ( meistens ein kleines Feld: Newsletter abonnieren. Das automatisch gesetzte Kreuz kann durch einn Click entfernt werden ).

Das Online Shopping bietet jedoch auch viele Vorteile:
Man kann sehr gut Preise miteinander vergleichen und so tolle SchnĂ€ppchen schlagen. Qualitativ hochwertige Kindermode wird oft zu attrktiven Preisen angeboten. Sowohl von namenhaften Marken, wie auch von kleineren Anbietern. Man hat im Internet den Überblick ĂŒber die aktuellsten Trends aus aller Welt und somit kann man seine Kleinen immer “up to date” und modern einkleiden.
Wenn die Kinder schon etwas grösser sind, macht es einen Riesenspass gemeinsam am Computer auf Shopping Tour zu gehen und sich die neuesten Kindermode Angebote anzusehen und dann zuzugreifen, wenn man den richtigen Pullover oder ein neues Paar Schuhe gefunden hat. Wenn dann das Paket zugestellt wird, schlĂ€gt das Kinderherz höher und es kann kaum abgewartet werden, die neuen KleidungsstĂŒcke zu tragen.

Die richtige Belohnung fĂŒrs Zeugnis

15. Juli 2011 Keine Kommentare
2237058034 6d94261662 m Die richtige Belohnung fĂŒrs Zeugnis

cc by thomasklaiber/flickr

Der Tag, an dem die SchĂŒler ihre Zeugnisse erhalten, ist ein ganz besonderer Tag. An diesem Tag sieht der SchĂŒler in welchen FĂ€chern sich seine Anstrengungen ausgezahlt haben und in welchen er sich noch steigern muss. Allerdings sollten die Eltern darauf verzichten, als Belohnung fĂŒr gute Noten Bargeld fließen zu lassen. Eine sehr viel besser Alternative hierzu bildet die StĂ€rkung des Selbstbewusstseins des Heranwachsenden. Eltern sollten ganz offen zeigen, wie stolz sie auf ihr Kind sind. Denn diese positiven GefĂŒhle sind sehr viel mehr wert als ein paar Geldscheine. DarĂŒber hinaus ist Geld sogar eher fragwĂŒrdig und ungerecht. Denn oftmals ist es so, dass sich ein SchĂŒler mit der Note vier sehr viel mehr angestrengt hat, als ein solcher mit der Note eins. Trotzdem geht er bei einem Geldgeschenk leer aus.

Die Kinder freuen sich riesig ĂŒber Zeit, die gemeinsam verbracht wird. Es ist sogar sehr viel mehr wert als Geldgeschenke. Daher sollten die Eltern den Tag der Zeugnisvergabe zu einem ganz besonderen Tag machen. Dabei sollte es keine Rolle spielen ob das Zeugnis gut ausgefallen ist oder nicht. Kinder, die ein schlechtes Zeugnis mit nach Hause bringen, sind ohnehin bereits traurig und enttĂ€uscht. Denn niemand bringt wirklich gerne schlechte Zensuren mit. Genau das sollten sich die Eltern stets vor Augen fĂŒhren. Die Kinder benötigen bei schlechten Noten Zuspruch und Trost.

Sehr gut finden die Kinder Überraschungen am Zeugnistag. So kommen ein Picknick oder auch ein ganz besonderes Mittagessen in Frage. Auch sehr gut kommt eine Fahrradtour oder auch ein Ausflug in den Zoo an. Ein so verbrachter Tag ist sehr viel Wert fĂŒr Eltern und Kind. An einem solchen kann dem Kind deutlich gezeigt und gesagt werden, wie stolz sie auf es sind. DarĂŒber hinaus ist es sehr viel einfacher in entspannter und ruhiger AtmosphĂ€re darĂŒber zu sprechen, wie eventuelle Schwachstellen beseitigt werden können. Ebenso kann geklĂ€rt werden, wie die Eltern ihr Kind bestmöglich unterstĂŒtzen können. Genauso können die Eltern trösten und dem Kind auch zeigen, dass sie es lieb haben, ganz unabhĂ€ngig von irgendwelchen Noten.

KategorienBildung, Schule Tags: ,

Die Wahl des richtigen Lattenrosts fĂŒr Kinder – Worauf muss man beim Kauf achten?

12. Juli 2011 Keine Kommentare

kinder lattenrost 300x268 Die Wahl des richtigen Lattenrosts fĂŒr Kinder   Worauf muss man beim Kauf achten?

Kinder Lattenrost

Der Grundstein fĂŒr viele Erkrankungen der WirbelsĂ€ule wird bereits im Kindesalter gelegt. Bereits SĂ€uglinge und Kleinkinder sollten so schlafen können, dass sowohl der Lattenrost als auch die Matratze im Einklang mit dem Körper der Kleinen stehen. Verantwortungsbewusste Eltern wĂŒrden sich niemals verzeihen, wenn sie auf Kosten der Gesundheit ihres Kindes gespart hĂ€tten. Auch wenn es bei der Einrichtung des Kinderzimmers in erster Linie darum gehen mag, dass dieses so preiswert wie möglich eingerichtet wird, das Bett und damit die Matratze und der Lattenrost sollten immer kindgerecht angepasst sein.

Der Lattenrost fĂŒr Kinder ist nicht vergleichbar mit dem Lattenrost fĂŒr erwachsene Nutzer. Ein Kind entwickelt sich stĂ€ndig und sein Bett sollte immer den individuellen Gegebenheiten angepasst sein. Das bedeutet gleichzeitig, dass der Lattenrost dem Gewicht des Kindes angepasst wurde. Es ist also wesentlich leichter und flexibler als ein Lattenrost fĂŒr Erwachsene. Der Kauf eines Lattenrostes fĂŒr Kinder sollte nur in einem FachgeschĂ€ft erfolgen.

Ausschließlich die umfassende Beratung, die nur ein gutes FachgeschĂ€ft garantieren kann, hilft den besorgten Eltern dabei, dass sie der perfekte Lattenrost fĂŒr ihr Kind erwerben können. Dabei sollte der Preis fĂŒr diesen Artikel nicht die Hauptrolle spielen. Viel mehr sind bei der Auswahl des richtigen Produktes die Fachkenntnis und Erfahrung des Anbieters sehr wichtig. Nur dann, wenn sich die Eltern gut beraten fĂŒhlen, wird der VerkĂ€ufer sein spezielles Angebot auch verkaufen können. Dabei sollte er sich ausschließlich auf sehr gute QualitĂ€t seiner Produkte verlassen können. Nur dann wird er auch einen sichtbaren Erfolg bei dem Verkauf seiner Lattenroste fĂŒr Kinder verzeichnen. Wenn die Eltern zufrieden sind, dann werden sie immer diesen Anbieter ihren Freunden und Bekannten empfehlen.