Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Kinderschuhe’

Zu kleine Schuhe sch├Ądigen Kinderf├╝├če

22. Juli 2012 Keine Kommentare
4576009542 963e67b24f m Zu kleine Schuhe sch├Ądigen Kinderf├╝├če

cc by www.kankuna.de / flickr

Mit der Geburt ist die orthop├Ądische Entwicklung unserer F├╝├če l├Ąngst nicht abgeschlossen. Kinderf├╝├če m├╝ssen also nicht blo├č wachsen, sondern gleichzeitig auch erst einmal zu den stabilen, funktionsf├Ąhigen und verl├Ąsslichen Fundamenten heranreifen, auf die wir unser mobiles Leben guten Gewissens stellen k├Ânnen. Dabei kann so einiges schiefgehen, und nicht selten ist an Fu├čfehlbildungen, insbesondere bei juvenilen Zehen, das falsche oder schlicht zu enges Kinderschuhwerk beteiligt.

Der Mensch ben├Âtigt eigentlich gar keine Schuhe. Sie dienen lediglich dem Schutz, den die meisten Leute heutzutage jedoch als unbedingt erforderlich erachten. Dar├╝ber hinaus sind haupts├Ąchlich modische Gr├╝nde ausschlaggebend f├╝r den Schuhkauf – leider nur allzu oft zu Lasten der Fu├čgesundheit. Leider ├╝bertragen M├╝tter diesen Fetisch gerne auch schon auf die Kleinsten, die Schuhe nicht einmal ben├Âtigen, da sie noch nicht laufen k├Ânnen, geschweige denn dies im Freien tun. Die Industrie bedient diesen Trend aus rein wirtschaftlichen Interessen mit Freude: bereits f├╝r Babys wird eine un├╝berschaubare Auswahl an Schuhen aller Art angeboten – oft in mangelnder Quali├Ąt aus dubioser fern├Âstlicher Herstellung.

Wagt der Nachwuchs dann die ersten unbeholfenen Schritte und lernt allm├Ąhlich das Laufen, l├Ąsst in vielen F├Ąllen der Kinderorthop├Ądie nicht lange auf sich warten. Die h├Ąufigste Ursache f├╝r Fehlstellungen der Zehen schon in j├╝ngsten Jahren sind zu kleine und zu enge Schuhe an den zarten F├╝├čchen.

Experten raten, Kinderf├╝├če vor dem Schukauf genau zu vermessen: Die Sohlen einfach auf ein St├╝ck Papier oder Pappe umrei├čen und dann vor den Zehen einen ganzen Fingerbreit an Aussparung hinzuf├╝gen, seitlich jeweils knapp einen halben. Am besten ist es nat├╝rlich, die F├╝├če gleich in einem Fachgesch├Ąft mit gut sortierter Kinderabteilung ausmessen zu lassen, denn es kommt nicht allein auf L├Ąnge und Breite an, sondern auch auf die Form insgesamt. Und da eben jene wichtige Beratung und die damit verbundenen Untersuchungen nur pers├Ânlich im Laden m├Âglich sind, sollte der Kinderschuhkauf im Versandhaus unbedingt tabu sein.

Nicht zu fr├╝h mit Einlagen beginnen

28. September 2011 Keine Kommentare
5175228749 184d435823 m Nicht zu fr├╝h mit Einlagen beginnen

cc by Mario Spann/flickr

Bereits seit jeher wird in Bezug auf die F├╝├če der Kleinen schon sehr schnell und in sehr fr├╝hen Jahren von Fu├čstellungsfehlern gesprochen. Als Behandlungsmethode wird oftmals zu Einlagen in den Schuhen geraten. Doch diese k├╝nstlichen St├╝tzen beeintr├Ąchtigen die kleinen Kinderf├╝├če und verhindern dar├╝ber hinaus auch die normale Entwicklung der Muskulatur. Aus diesem Grund sollten es sich Eltern genau ├╝berlegen, ob sie bereits sehr fr├╝h mit den Einlagen in den Kinderschuhen beginnen.

Zunehmend ger├Ąt es in die Kritik bereits in Kinderschuhe Einlagen einzubringen. Karen Janker, die Leiterin einer Kinderfu├čschule in M├╝nchen, erkl├Ąrt im Apothekenmagazin ÔÇ×Baby und Familie, dass die Einlagen in Kinderschuhen sogar eher daf├╝r sorgen, dass die Muskulatur im Fu├č der Kleinen schlapper wird und die vorherrschenden Probleme bestehen bleiben.

Ebenfalls sind es die Forscher der medizinischen Universit├Ąt in Wien, die Einlagen eher f├╝r kontraproduktiv halten. Diese f├╝hren eine Studie f├╝r F├╝├če von Drei- bis Sechsj├Ąhrigen durch. Karen Janker erkl├Ąrte weiter, dass generell nicht zu fr├╝h von Fu├čfehlstellungen gesprochen werden sollte, da ├╝berhaupt erst ab dem vierten Lebensjahr abgesch├Ątzt werden k├Ânne, ob eine Fehlstellung vorliegt. Doch sofern die Fu├čprobleme gesichert sind, so r├Ąt die Expertin zu einer neuen Behandlungsmethode, die ÔÇ×SpiraldynamikÔÇť bezeichnet wird. Neben den F├╝├čen st├Ąrkt sie den gesamten K├Ârper. Deutschlandweit wird diese Behandlungsmethode bereits bei ein paar hundert Anbieter praktiziert.

Auch f├╝r die Kinder ist diese Behandlungsmethode sehr viel angenehmer als die l├Ąstigen Einlagen in den Kinderschuhen. Diese werden von den Kleinen oftmals als st├Ârend empfunden und verursachen gelegentlich sogar Druckstellen. Selbstverst├Ąndlich m├Âgen die Kinder dann nur ungern laufen und spielen.

Herbstschuhe f├╝r Kinder

2. September 2011 Keine Kommentare

Kinderschuhe 300x199 Herbstschuhe f├╝r Kinder

Kinderschuhe - flickr/REUS

Ein gutes Schuhwerk ist gerade im Kindesalter unverzichtbar. Da sich Kinderf├╝├če noch entwickeln und wachsen, sollte man sehr auf Qualit├Ąt achten. Qualit├Ąt, ist nat├╝rlich nicht immer abh├Ąngig vom Preis. Vielmehr sollten Sie beim Schuhkauf vor allem auf das Material , die Verarbeitung des Schuhes und die Biegsamkeit der Schuhsohle achten.

Hausschuhe sind gerade im Herbst und Winter wichtig, da es k├╝hler ist und man nicht wie im Sommer barfu├č laufen sollte. Auch ein paar Gummistiefel schaden an einem verregneten Tag nicht. Allerdings sollten Kinder Gummistiefel nur dann tragen wenn es wirklich n├Âtig ist. Die Sohle von Gummistiefeln ist nicht sehr biegsam, deshalb sollten sie nicht dauerhaft getragen werden.

Besonders wichtig sind nat├╝rlich feste und vor allem wasserdichte Stra├čenschuhe. Gerade wenn ihr Kind bereits laufen kann ist festes Schuhwerk ein Muss. Auch Winterstiefel, sollte man im Herbst schon kaufen, da sich diese zu der Zeit gerade in den L├Ąden und im Versandhandel befinden und im Winter oft schon ausverkauft sind. Des weiterem kann es ja bereits im Herbst schon zu Schneefall kommen.

Sie sollten unbedingt darauf achten, dass der Fu├č Ihres Kindes immer ordnungsgem├Ąss ausgemessen wird. Kinder haben noch kein ausgepr├Ągtes Nervensystem in den F├╝├čen und merken es dadurch nicht, wenn Ihre Schuhe zu klein sind und dr├╝cken. F├╝r die richtige Entwicklung des Kinderfu├čes m├╝ssen Schuhe unbedingt gut sitzen. Es dauert um die 16 Jahre bist ein Fu├č richtig ausgewachsen ist. Deshalb ist es nicht nur im Kleinkindalter wichtig auf ordentliches Schuhwerk bei Ihren Kindern zu achten.

Gerade in einer k├╝hlen und nassen Jahreszeit wie dem Herbst ist es wichtig Ersatzschuhe zu haben, damit ihr Kind immer trockene F├╝├če hat.

Die richtigen Babyschuhe f├╝r den Nachwuchs

1. Juni 2011 Keine Kommentare
5206114135 3a51b8fbba Die richtigen Babyschuhe f├╝r den Nachwuchs

Quelle: flickr.com

Sie sind klein, s├╝├č und nun einmal auch unerl├Ąsslich ÔÇô Babyschuhe sind bei dem eigenen Nachwuchs ein echtes Muss, denn in diesem beginnen die Jungen und M├Ądchen die ersten festen Schritte ihres Lebens zu bestreiten. Zahlreiche Designer und Labels wie Puma haben inzwischen ihre eigenen Babyschuhe entwickelt, sehr zur Freude modebewusster Eltern.

Babyschuhe unterscheiden sich sehr stark von den zahlreichen anderen Kinder-, Herren- und Damenschuhen, da die F├╝├če eines S├Ąuglings nicht die Form eines Kindes oder Erwachsenen haben. Aus diesem Grund werden die Modelle meist aus weichem Leder gefertigt und verf├╝gen zudem ├╝ber eine Lederf├╝tterung. Desweiteren zeichnen sich die Babyschuhe durch eine Fersenst├╝tze und eine Gummisohle aus. Diese Gummisohle ist besonders biegsam und d├╝nn, sodass sie sich optimal den Bed├╝rfnissen eines Babys anpasst. Die Meinungen zu Babyschuhen gehen seit Jahren sehr weit auseinander. W├Ąhrend einige Experten darauf verweisen, dass sie f├╝r die Entwicklung eines Kindes sch├Ądlich sind, schw├Âren gerade Eltern auf diese Modelle. Ein entscheidender Kritikpunkt ist h├Ąufig die Gummisohle. Diese belastet und schr├Ąnkt die nat├╝rliche Fu├čatmung auf Grund ihrer Eigenschaften und der Konzeption erheblich ein.

Trendige Kinderschuhe sind chic und gesund

15. Februar 2011 Keine Kommentare
Bildschirmfoto 2011 02 12 um 18.02.39 300x241 Trendige Kinderschuhe sind chic und gesund

Kids Sneakers

Wenn die ersten Sonnenstrahlen die Haut w├Ąrmen, werden Schr├Ąnke und Kommoden umdekoriert: Endlich kommt die Wintermode raus, daf├╝r leichte Sommerware rein. Dasselbe gilt nat├╝rlich auch f├╝r die Schuhe. Wohl kaum ein Bekleidungsst├╝ck ist so sehr Anziehungspunkt, wie das Paar f├╝r unsere F├╝├če. Ob Frauen dem ber├╝hmten Schuhtic verfallen oder M├Ąnner darauf achten, welches Modell ihr maskulines Gegen├╝ber tr├Ągt, ist die eine Sache. Dass aber auch die Besitzer kleiner F├╝├če bereits sehr auf deren Outfit achten, eine andere.

Und so orientieren sich Kinderschuhe heute bereits oft am Trend der ‘Gro├čen’, vor allem, wenn die Kids erst einmal in die Schule und somit in direkte Konkurrenzsituationen kommen.

Doch was tr├Ągt die kleine Dame und der junge Herr von Welt dieses Fr├╝hjahr bzw. in diesem Sommer? Und worauf sollten Eltern beim Kauf der Schuhe achten – Streitbereitschaft mit dem Nachwuchs vorausgesetzt?

Jungen lieben das coole Outfit ihrer schn├╝rsenkellosen Sneaker und M├Ądchen werden begeistert mit verspielten Ballerinas durch die warme Jahreszeit tanzen. Auch Sandalen mit Schaft sind im Angebot – ganz wie bei den M├╝ttern. Die diesj├Ąhrige Trendfarbe ist Blau in allen Facetten, aber der Markt bietet ausreichend Alternativen.

Eine bunte Vielfalt an Farben macht auch die Schuhmode im Bereich der Jungenschuhe attraktiv und sch├Âne, sportlich wirkende Allroundmodelle versprechen ein gutes Fu├čgef├╝hl.

Sogar f├╝r die Kleinsten gibt es die trendigen Mokassins der diesj├Ąhrigen Saison. Ansonsten locken f├╝r ganz junge F├╝├če verspielte Modelle mit den angesagtesten Figuren, zum Beispiel Prinzessin Lillifee oder der immer wieder trendige Hase Felix.

Doch Kinderschuhe sollen nicht nur modischen Effekten nachjagen, sie m├╝ssen die empfindlichen und noch leicht formbaren F├╝├če auch sch├╝tzen und st├╝tzen. Deshalb sind alle Eltern gut beraten, diese im Fachgesch├Ąft genau ausmessen zu lassen. Ein schmaler Fu├č rutscht in einem breiten Sneaker zu sehr hin und her, ein hoher Spann kommt daf├╝r mit den engen B├Ąndern eines zierlichen Modells nicht zurecht.

Und auch wenn besonders M├Ądchen nur mit Tr├Ąnen in den Augen das Schuhgesch├Ąft oder die Internetseite mit dem Lieblingsmodell verlassen: Abs├Ątze haben in so jungen Jahren noch nichts unter den F├╝├čen der jungen Damen verloren, zumindest nicht im Dauereinsatz. Ausnahmen k├Ânnen besondere Gelegenheiten, wie festliche Anl├Ąsse, sein.