Archiv

Artikel Tagged ‘Apps’

App macht Handy zum Babyphone

15. August 2011 Keine Kommentare

babyphone app iphone smartphone 145x300 App macht Handy zum Babyphone

Babyphone App fĂĽr iPhone & Smartphone

Mit einer neuen App wird das Handy einmal mehr zum Allround-Talent und übernimmt die Funktion eines Babyphones. Durch die App wird eine im Voraus festgelegte Telefonnummer angerufen, sobald das Baby oder Kleinkind beginnt zu schreien. Sobald der Anruf eingegangen ist, können die Eltern das Baby hören und über das Telefon mit ihm sprechen.

Alternativ können auf Melodien abgespielt oder selbst gesungene Lieder aufgenommen werden. Sie können im Bedarfsfall wiedergegeben werden. Von Seiten der App werden auch Geräusche aufgezeichnet, die über eine bestimmte Lautstärke hinaus gehen. Sämtliche Funktionen der App lassen sich individuell einstellen. So können die Dauer des Geräuschs und der Lautstärkepegel individuell an den eigenen Bedarf angepasst werden.

Mittlerweile gibt es mehrere Babyphone-Apps, die mit dem Smartphone genutzt werden können. Ob mit einer Prepaidkarte oder einer anderen Handykarte, diese Apps kann man sich schnell downloaden und könnte von großem Nutzen sein. Einige können auch als Einschlafhilfe eingesetzt werden. Als solche können mit dem Handy beruhigende Melodien und Lieblingslieder des Kindes abgespielt werden. Die Babyphone-App geht fĂĽr Eltern mit einem hohen Komfort einher.

So sind sie nicht mehr auf ein Babyphone angewiesen, sondern können flexibel auf das eigene Handy zurückgreifen. Zudem geht die App mit einem größeren Bewegungsradius einher. Dieser beläuft sich bei der Mehrzahl der Babyphones nur auf 300 Meter. Die Apps werden zu sehr günstigen Preisen angeboten. So müssen die Eltern lediglich mit Kosten von wenigen Euro rechnen. Dagegen schlagen Babyphones oft mit 80 Euro zu Buche.

Mit dem iPhone zum Lernerfolg

31. Januar 2011 Keine Kommentare
iphone 300x189 Mit dem iPhone zum Lernerfolg

cc by wikimedia

Das iPhone 5 ist der perfekte Begleiter für Unternehmer, Manager und Selbstständige. Es ersetzt den Kalender, den Taschenrechner, sogar die eigene Sekretärin. Aber auch die Kleinsten profitieren von sinnvollen und altersgerechten Applikationen.
Hier stellen wir Ihnen drei der beliebtesten Apps fĂĽr Kinder vor.

Kopfrechnen
Stets predigen wir davon, wie wichtig es sei, Matheaufgaben auch ohne Taschenrechner lösen zu können. (Wir selbst scheitern aber oft an den kleinsten Hürden.) Für Eltern und Kinder gleichermaßen eignet sich deshalb die Kopfrechnen-App. Hier müssen Rechenaufgaben verschiedener, auswählbarer Schwierigkeitsstufen gelöst werden. Hat man eine korrekte Lösung abgegeben, wird ein Teil eines verdeckten Bild gezeigt. Gewonnen hat man, wenn das gesamte Bild aufgedeckt wurde.

Warum?
Papa, warum stecken Strauße ihren Kopf in den Sand? Mama, warum knurrt mein Magen? Und warum haben auch Männer Brustwarzen? Es gibt kaum eine Frage, auf die die App „Warum?“ keine Antwort weiß. Als Elternteil kommt man dadurch nicht in die Verlegenheit, auf eine Frage mal keine Antwort zu wissen und das eigene Allgemeinwissen wird auch noch verbessert. Oder wissen Sie, wie Tränensäcke entstehen?

Die Kuh macht Muh
Für Kleinkinder ein großer Spaß: Tiere und Tiergeräusche, verpackt in einer bunten, einfach zu bedienenden App. Das Prinzip ist einfach, es werden Tiere gezeigt und ihre Geräusche wiedergegeben. So lernen Kinder, dass die Kuh keine Muh ist, sondern Muh macht, wie sich ein Elefant anhört und ob auch eine Maus Geräusche von sich gibt.

Trotz allerlei Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren Nachwuchs beschäftigen können: Lassen Sie Ihr Kind und Ihr iPhone nicht unbeaufsichtigt.

KategorienBildung Tags: , , , ,