Archiv

Artikel Tagged ‘Arzt’

U-Untersuchungen

23. Februar 2011 Keine Kommentare

U – Untersuchungen, was ist damit gemeint? Sie sind ganz wichtig und sollten auch eingehalten werden. Dabei erfahren Sie, wie es Ihren Kindern geht und ob sie dem Alter entsprechend entwickelt sind. Beachten Sie daher immer das gelbe Untersuchungsheft Ihres Kindes, denn da sind alle insgesamt 10 U-Untersuchungen aufgeführt, damit Sie keinen wichtigen Termin verpassen.

Die erste, die U1, auch Neugeborenen – Erstuntersuchung genannt, wird direkt nach der Geburt gemacht. Ab dem 3. Lebenstag bis zum 10. Lebenstag ist die U2 oder auch die erste kinderärztliche Grunduntersuchung einzuplanen.

Die U3 ist die dritte FrĂĽherkennungsuntersuchung und erfolgt zwischen der 4. und 6. Lebenswoche. Bei der U4 zwischen dem 3. und 4. Lebensmonat gibt es bereits die allererste Impfung. Da das Baby zusehends aktiver und beweglicher wird, ist zwischen dem 6. und 7. Lebensmonat die U5 dran.

Zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat ist Ihr Baby in dem Alter, dass es vom Baby- zum Kleinkindstatus übergeht. Dafür ist wieder eine U – Untersuchung wichtig. Hierfür ist die U6 eingeplant. Ja, die Zeit vergeht und Ihr Baby wird größer. Nun ist es kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind.

Dieser Entwicklungsstatus ist sehr geprägt und muss anhand der nächsten U – Untersuchung, nämlich der U7, geprüft werden. Dies ist zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat der Fall. Wenn sich Ihr Kind nun zum Kindergartenkind entwickelt, wäre es gut, einen Termin für die nächste U – Untersuchung, die U7a – ehemals U8, zu vereinbaren.

Vorgegeben ist der Zeitraum zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat. Nun kann es sein, dass Sie als Mama bereits wieder im Berufsleben stehen. Vergessen Sie aber bitte nicht den nächsten Termin, denn die U8 – ehemals U9, steht an. Ihr Kind ist auf dem Weg zum Vorschulkind, dies ist meist zwischen dem 43. und 48. Lebensmonat.

Bald geht Ihr Kind in die Schule. Doch aufgepasst: zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat ist die U9 – ehemals U10 – zu terminieren. Nun haben Sie etwas Zeit, denn erst im Jugendalter zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr sollte ein Gesundheits – Check, die J1, gemacht werden.

Vorsorgeuntersuchungen für Kinder – Kosten und Nutzen

20. Januar 2011 Keine Kommentare
Vorsorgeuntersuchung David Hunter Vorsorgeuntersuchungen für Kinder – Kosten und Nutzen

Wie wichtig sind Vorsorgeuntersuchungen? Photo: David Hunter

Im Zeitraum zwischen Geburt und der Vollendung des sechsten Lebensjahres sollen Kinder optimalerweise zehn Mal beim Kinderarzt physisch und psychisch untersucht werden. Hierbei handelt es sich um die „U“-Untersuchungen, gestaffelt von U1 bis U9. Im Teenageralter, zwischen zwölf und 14 Jahren, erfolgt die letzte obligatorische Untersuchung, die J1. Alle Krankenkassen übernehmen diese Check-ups im vollen Umfang.

Psychologische Untersuchungen fehlen
Mittlerweile haben sich einige Ärzte gefunden, die die vorgeschriebenen Untersuchungen durch U10, U11 und J2 ergänzen. Der Schwerpunkt liege bei diesen freiwilligen Arztbesuchen nicht auf körperlichen, sondern auf sozialen und schulischen Aspekten, so die Fachleute. Besonders Entwicklungsstörungen könnten in diesem Alter am besten erkannt und behandelt werden.
Sieben- bis achtjährige Kinder sollten die U10-Untersuchung besuchen, im Alter von neun bis zehn Jahren wäre es dann die U11. Die Eltern werden gebeten, ihren Nachwuchs anhand der sogenannten Mannheimer Elternfragebögen einzuschätzen und Fragen, etwa zur Aggressivität ihrer Kinder, zu beantworten. Bei der J2-Untersuchung, die sich an Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr richtet, füllen diese die Fragebögen selbst aus.
Wichtig ist hervorzuheben, dass es sich bei der Auswertung der Fragebögen eines Kinderarztes nie um eine Diagnose, sondern lediglich um eine Vermutung handelt. Dieser würde, sofern er eine Behandlung als nötig erachtet, an einen Facharzt, wie einen Kinder- und Jugendpsychologen, verweisen.

KostenĂĽbernahme der Krankenkassen
Leider zahlen nicht alle Krankenkassen diese Untersuchungen. Ein Kind bis zum sechsten Lebensjahr erhält alle nötigen Check-ups, bis zum zehnten Lebensjahr sind Vorsorgetermine zur Früherkennung von Krankheiten ebenfalls im Leistungsumfang enthalten. Um einen Zuschuss für U10, U11 und J2 müssen sich Eltern selbst bemühen. Eine Untersuchung kostet circa 50 Euro.