Archiv

Artikel Tagged ‘Bildung’

Keine Schreibschrift mehr in Deutschlands Schulen?

27. Juni 2011 Keine Kommentare
5492740280 e492b4bf56 m Keine Schreibschrift mehr in Deutschlands Schulen?

cc by dotmatchbox/flickr

Schon seit Jahrzehnten führen die Pädagogen die Debatte über die richtige Schrift zu Beginn der Laufbahn an den Schulen. Alles dreht sich um die Schreibschrift, die Druckschrift oder doch um die Grundschrift. Der Grundschulverband sieht den Sinn in der Schreibschrift skeptisch, da die Schüler bereits von Beginn der fünften Klasse an selber entscheiden können, welche Schriftart sie verwenden möchten. Als erstes Bundesland hat Hamburg nun entschieden, dass die Grundschulen selber entscheiden können, ob die Schreib- oder die Druckschrift gelehrt wird. Über die Schreibpraxis wird weiterhin zwischen Senat und Opposition gestritten.

Der Bundesverband der Grundschulen entwarf nun gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe die Grundschrift. Im Wesentlichen orientiert sich diese an den gedruckten Schrifttypen, die den Schülern im Unterricht gezeigt wird. Damit die Kleinbuchstaben miteinander verbunden werden können verfügen sie meist über einen kleinen Bogen am Ende. Allerdings ist dies im Gegensatz zur Schreibschrift nicht mehr Pflicht. Der Senator erklärte, dass dies eine deutliche Entlastung für die Kinder und die Lehrkräfte mit sich bringen würde. Bereits jetzt sei dies an vielen Schulen schon eine gelebte Praxis. Der Primarschulgegner und CDU-Fraktionsmitglied Walter Scheuerl schrieb eine Pressemitteilung unter dem Titel „Senator Rabe gibt Anhängern der Einheitsschule nach“. Hierin heißt es, dass der Verein von Pädagogen, die politisch links stünden, in der Hochzeit der 68er gegründet worden sei. Diese habe die schwarz-grüne Primarschulpläne unterstützt. Scheuerl schreibt weiter, dass sie den Schulsenator Rabe dazu auffordern umgehend eine Korrektur des Bildungsplans vorzunehmen. Ebenfalls warf Dietrich Wersich, der Vorsitzende der CDU-Fraktion, der SPD „kulturelle Verarmung aus bildungspolitischer Ideologie“ vor. Er ist der Meinung, dass die gemeinsame Basis der individuellen Handschrift keiner Beliebigkeit ausgesetzt werden dürfe.

Ist dies nun das Ende der Schreibschrift an Deutschlands Grundschulen?

„Die Sendung mit der Maus“ wird 40 Jahre alt

11. März 2011 Keine Kommentare

„Wie kommen die Löcher in den Käse“ oder „Warum ist der Himmel blau?“ sind nur ein paar Fragen, die vielen von uns in den letzten Jahren in den berühmte Lach- und Sachgeschichten beantwortet wurden. Jeden Sonntag um 11:30 Uhr ist nach wie vor in vielen Familien Fernsehzeit, denn da kommt die Maus.

Seit 40 Jahren erfreut uns der Nager schon gemeinsam mit seinen Freunden und menschlichen Helferlein. Noch heute wird „Die Sendung mit der Maus“ als Kinderfernsehen gesehen, wie es sein sollte: clever, lustig, unterhaltsam, mit einem Augenzwinkern und immer freundlich. Dabei sparen die Macher auch unbequeme Themen nicht aus und bringen sie Kindern so nahe, dass sie es verstehen.

Legendär sind natĂĽrlich auch die Comics mit Maus, Elefant und Ente und die vielen weiteren Freunde wie der kleine Maulwurf oder Cäpt’n Blaubär. Aber das mĂĽssen wir hier sicherlich nicht mehr alles erklären…

Am besten man feiert einfach an diesem Sonntag gemeinsam mit dem Ersten und dem KiKa den 40. Geburtstag der Maus. Von elf Uhr öffnen hier in einer Jubiläumssendung Armin, Christoph und Ralf geheimnisvolle Türen und zeigen, was sich dahinter verbirgt. Nicht verpassen! Ach ja, und natürlich auch von uns: Alles Gute Maus und bleib so wie du bist!

Eltern setzen auf Filter-Software bei Web-Nutzung der Kinder

14. Januar 2011 Keine Kommentare
Kind im Internet by wikimedia Nevit Eltern setzen auf Filter Software bei Web Nutzung der Kinder

cc by wikimedia/ Nevit

Seinen Kindern einen vernünftigen Umgang mit den neuen Medien beizubringen, ist enorm wichtig, denn man kontrolliert damit nicht nur eine Freizeitbeschäftigung der Kleinen, sondern vermittelt ihnen Kompetenzen für die Zukunft. So ist es für Eltern außerordentlich wichtig, dass sie sich selbst mit dem Medium Internet vertraut machen um besser auf die Kinder achten zu können.

Laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag der EU setzt jedes vierte Elternpaar in Deustchland Filter-Software ein um den Internetzugang für die Kinder entsprechend zu beschränken. Damit liegt Deutschland über dem EU-weiten Durchschnitt: Jeder Dritte sperrt so für Kinder manche Websites.

Führend sind dabei die Briten, bei denen die Hälfte aller Eltern auf Filter-Software setzt, hinten landete hingegen Rumänien, wo nur 9% auf diese Methode setzen. Die Computerprogramme sind jedoch nur ein Bestandteil: So bleiben in der EU 58% der Mütter und Väter in der Nähe, wenn das Kind surft und 70% sprechen mit ihren Kindern über die Nutzung.

Heute ist bundesweiter Vorlesetag

26. November 2010 Keine Kommentare
Leseratte by flickr me vs gutenberg Heute ist bundesweiter Vorlesetag

cc by flickr/ me vs gutenberg

Noch heute denken viele Erwachsene gerne an die Zeit zurück als ihnen ihre Eltern abends gemütlich im Bett etwas vorgelesen haben. Heutzutage geht diese „Tradition“ immer mehr verloren. Damit dies nicht geschieht, haben „Die Zeit“ und die Stiftung Lesen einen bundesweiten Vorlesetag ins Leben gerufen, der heute mit etlichen Aktionen lockt, aber vor allem Eltern wieder animieren soll mit ihren Kindern zu einem Buch zu greifen.

Vorlesen stärkt nicht nur die Beziehung zwischen Eltern und Kindern, sondern kann zum Beispiel ein wichtiges Ritual vor dem Einschlafen sein, damit die Kinder merken, dass nun Schlafenszeit ist und ruhiger werden.

Dabei wird ihre Fantasie und Kreativität und ihr Empfinden für Sprache und Ausdrucksweise gefördert. Alleine schon das Gefühl, wenn Eltern und Kinder gemeinsam in eine Geschichte eintauchen ist für viele unvergesslich.

Daher also regelmäßig zum Buch greifen und schon den ganz kleinen kindgerechte Geschichten vorlesen! So wird das Kind ganzheitlich gefördert.

KategorienHobby Tags: , , ,

Kinder am Computer

8. Oktober 2010 Keine Kommentare

Kinder am Computer by flickr ejk Kinder am Computer5K7BMESTCWB5 Für viele Eltern ein schwieriges Thema: Darf mein Kind an den Computer und vor allem ab welchem Alter? Hierfür gibt es natürlich kein Patentrezept und Eltern müssen dies im Endeffekt alleine entscheiden, jedoch sollte man natürlich bedenken, dass Computer und Technik die Zukunft sind und gar kein Heranführen der Kinder an den PC unter Umständen zu späteren Defiziten führen kann.

Wichtig ist dabei vor allem, dass Kinder früh einen selbstverständlichen Umgang mit der neuen Technik lernen und dabei ist es unerlässlich, dass dies zusammen mit den Eltern geschieht. Vor allem der Umgang mit dem Internet ist problematisch.

Man muss den Kindern klar machen, dass Sicherheit hier das A und O ist, dass man seine Daten nicht preisgeben soll und vorsichtig vor Betrügern ist. Dazu sind zum Beispiel die kindgerechnten Sicherheitshinweise und Tipps von Blinde-Kuh.de sehr gut geeignet. Die wichtigsten Themen werden behandelt und sie sind so gestaltet, dass Kinder und Eltern sie sich gut zusammen ansehen können.

Wichtig ist also im GroĂźen und Ganzen die Kinder sicher und behĂĽtet an das Thema Internet und PC heranzufĂĽhren. Leider ein Gebiet auf dem wir europaweit ein Schlusslicht sind und bei dem auch die Schulen hinterherhinken! Hier muss noch einiges getan werden!

KategorienBildung Tags: ,